Kontakt Standorte

Gesunde Beine

Starke Hilfe für schwache Venen

Immer mehr Menschen haben Probleme mit den Beinen. Die meisten davon sind venenbedingt. In Deutschland liegt die Zahl der Betroffenen derzeit bei etwa zehn Millionen, wobei Frauen sehr viel häufiger betroffen sind als Männer. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für Venenerkrankungen. Die Neigung zur Venenschwäche ist meist vererbt. Kommen weitere Belastungen wie Übergewicht, Bewegungsmangel, ständiges langes Stehen oder hormonelle Veränderungen bei einer Schwangerschaft hinzu, erweitern sich die Venen. Die Venenklappen schließen nicht mehr exakt, Blut staut sich zurück. Erste Anzeichen: müde, schwere Beine, vor allem am Abend, Schwellungen an Füßen und Knöcheln, Kribbeln oder Brennen. Langfristig bilden sich Krampfadern.

Reagieren Sie sofort!

Schieben Sie die Venenprobleme nicht auf die lange Bank- lassen Sie sich untersuchen. Bei leichteren Venenbeschwerden sind Stützstrümpfe geeignet: Sie helfen gegen unangenehme Schwellungen und wirken einer Verschlechterung entgegen. Qualitativ hochwertige Stützstrümpfe, die ihre Aufgabe auch wirklich erfüllen, erhalten Sie ebenso bei uns in der Apotheke. Bei stark ausgeprägten Venenerkrankungen helfen Kompressionsstrümpfe. Sie müssen unbedingt perfekt passen. Nur optimal angepasste Strümpfe entfalten einen idealen Druck ohne zu rutschen oder einzuschnüren.

Sie haben Fragen zum Thema “Venen”? - dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse, denn Sie erhalten ausführliche Informationen und zudem eine große Palette von hilfreichen Venenmedikamenten.

Tipps für gesunde Venen

  • Reduzieren Sie Ihren Alkohol- und Nikotinkonsum, denn diese beiden Stoffe verursachen bleibende Schäden im Blutkreislauf.
  • Bei geschwollenen Beinen sollten Sie die Beine nachts hochlegen, indem Sie das Fußende des Bettes höher stellen oder einen Keil verwenden.
  • Wenn Sie bereits Venenprobleme haben, sollten Sie hohe Temperaturen, wie zum Beispiel beim Baden in sehr warmem Wasser oder die Hitze in der Sauna, meiden. Auch vor direkter Sonneneinstrahlung sollten Sie Ihre Beine schützen.
  • Wenn Sie eine sitzende Tätigkeit ausüben, sollten Sie hin und wieder aufstehen und ein paar Schritte umhergehen.
  • Vermeiden Sie, allzu schwere Taschen oder ähnliches zu tragen. Das belastet die Venen.
  • Das gleiche gilt auch für starkes Pressen. Achten Sie deshalb auch auf einen weichen Stuhlgang.
  • Suchen Sie bei Schmerzen in den Beinen einen Arzt auf.